Die Fotodokumentation "please keep distance: Das Jahr der geschlossenen Kaffeehäuser" im Stadtmuseum St. Pölten

please keep distance: Das Jahr der geschlossenen Kaffeehäuser

„Gemma auf an Kaffee“: Synonym für Begegnung, Freundschaft, Geschäftsbeziehungen, intime Momente. Im Kaffeehaus begegnen wir den Anderen oder wir gehen ins Kaffeehaus um alleine zu sein – inmitten Anderer. Nichts kann den Verlust von Begegnung und menschlichem Kontakt durch die Corona-Pandemie deutlicher machen als die Zwangspause der Kaffeehäuser.

In „please keep distance“ dokumentieren Marlena König und Helmut Spudich mit ihrer Fotografie das Jahr der Einsamkeit  geschlossener Wiener Kaffeehäuser und haben mit ihren Betreiberinnen und Betreibern über den erzwungenen Stillstand gesprochen. Durch den Druck auf handgeschöpftem Papier von Renate Habinger wird aus jeder Fotografie ein Unikat, dessen Unregelmäßigkeit den Charakter der alten Cafés spiegelt. Bei der Eröffnung am 15. Oktober 2021 wurde die Arbeit mit dem Anerkennungspreis der Jury ausgezeichnet.

Die Ausstellung ist Teil der 75. Jahresausstellung des St.Pöltner Künstlerbundes und ist im Stadtmuseum St. Pölten vom 16. Oktober bis 20. Oktober jeweils Mittwoch bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet:
Stadtmuseum St. Pölten, Prandtauerstraße 2

Outside looking in: Café Volkstheater
Die Fotodokumentation „please keep distance: Das Jahr der geschlossenen Kaffeehäuser“ im Stadtmuseum St. Pölten / F: Marlena König, Helmut Spudich

Veröffentlicht von